ELECTRIC INFINITY VIII

29.10.2011 - GARAGE

[mehr]

ELECTRIC INFINITY VII

Lineup

[mehr]

WAKE UP

01.04.2011 > Salon Hansen

[mehr]

13th Monkey live

Maschinenfest / 5.-7.11.2010

[mehr]

Erich von Strohhalm aka Herr Gottheit

Manche Menschen sind DJs. Sie scharen andere Menschen um sich und bespielen sie mit Musik, das Feiervolks folgt ihnen auf dem Fusse. Warum auch nicht, macht Spass. Skepsis ist trotzdem angesagt. Wenn aber ein DJ daherkommt, der als Eckpfeiler GG Allin und die Einstürzenden Neubauten angibt, die ganze Stadt kennt und zu mobilisieren weiss, dann sollte man aufmerken. "Beautiful Loser" nennt er sich, dabei heisst er Herr Gottheit. Und: Nomen est Omen, aba imma! Das DJ-Dasein, und das ist mal sicher, ist nur eine Facette, das Pferd wär' ihm viel zu klein. Manche Städte haben ohne diese Menschen keine Szene, manche Szenen haben ohne diese Menschen kein Grund zu Feiern. Die Stadt ist tot dann. Tatsächlich verhält es sich so, dass Herr Gottheit einer dieser Kreativ-Motoren ist, die dafür sorgen, dass das Nachtleben nicht zum Erliegen kommt. Dass er dabei Musik macht, die sich von ordinärer Tanzmucke auch gern mal aber so was von entfernt oder eben genau das ist, wenn ihm danach ist- künstlerische Limitierung gibt es keine, getanzt wird eben auf allen  Hochzeiten, war immer so, muss man nur wissen. Dass all seine Kunst, all sein Schaffen Momentaufnahmen eines energiegeladenen Lebens sind, planvoll improvisiertes Geschehen, das unter mehr als einem guten Stern steht, seine Alter Egos seiner Persönlichkeit gemäss vielfältig und bei Bedarf eben angeglichen, spricht Bände- der Freistilflug zwischen Konzept und Chaos gelingt nur wenigen, meist nur denen, die, der Volksmund würde sagen "interdisziplinär" denken und agieren können. Oder "Do what thou wilst" oder eben, und das d akommen wir zum harten Kern der Angelegenheit: DIY- ja Herr Gottheit ist der Punk unter all den DJs, und vielleicht der einzig echte Punk unter all den Wannabes, die die Strasse nicht kennen. Du wirst ihn kennenlernen! Geh nur hin! Oi is better than Yo!

André Plusqua (Vice Magazin, PNG, Die Zeit, Quadrat)