Als es 2005 in den Pariser Suburbs zu "bürgerkriegsartigen Aufständen" kam, war sich der französische Innenminister Nicolas Sarkozy sicher: Der Hip Hop ist schuld. Genau. War immer so. Musik, dieses Teufelswerk, überschwemmt die schutzlose Seele der Jugend mit Verderbtheit. Könnte man sie nur davor bewahren, dieses unheilvolle Kästchen der Verirrungen zu öffnen. CDATAKILL hat auch zu tief  hineingekuckt, denn er sagt "This is Serial Killer Music" zu seinen Klängen, die in Wirklichkeit so filigran und komplex wie das Nervengeflecht in John Wayne Gacys oder deinem Kopf sind. Du kannst das, falls du es nicht glaubst, auf seinem Album "Valentine" (auf adnoiseam) nachhören, oder du kommst am 18.5. nach Lüneburg in die IQ Bar (Auf dem Kauf 13), um es dir live beweisen zu lassen. Ausserdem findest du dort REZNIK vom Vice Magazine und THEDI von KiEw, die legen Mukke auf, die losgeht und zu mehr Sünden, Fleischeslust vor allem, verführt. Das lassen HARM & DA KILLAH, die kennt ihr ja, sich nicht zweimal sagen und machen zusätzlich noch so Sounds, dass wir alle zusammen zum Schluß der Party die Stadt abfackeln wollen. Machen wir aber nicht, weil es am Samstag in der IQ Bar quasi weitergeht, da sind dann Los Discos Fabulosos.

"ups war ich das jetzt?"

Du willst keine Newsletter mehr aus der Sonic Fiction? Dann klicke hier und befolge brav die Anweisungen!